Der bintec H2-Rail ist die perfekte Kommunikationsplattform für alle Arten von Dienstleistungen auf der Schiene.

H2-Rail: Kommunikationsgateway für den Schienenverkehr

Zug-Land Kommunikation über LTE

  • Zug-Land Kommunikation über LTE
  • Robuste Bandbreitenbündelung
  • Unterstützt bis zu vier LTE/LTE-A Module
  • GPS gesteuerte, standortabhängige Betriebsarten
  • Integrierter 4-Port ETH-Switch mit M12 Anschluss
  • Fahrgast WLAN, Videoüberwachung, Cloud Management
  • EN50155 für den Einsatz in Zügen und Straßenbahnen
Einführung

Der bintec H2 Rail Router ermöglicht die Nutzung von bis zu vier 4G/LTE-A Verbindungen mit Bandbreitenaggregation. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit externe Modems anzuschließen um beispielsweise Satellitenverbindungen zu nutzen. Durch die ständige Überwachung der Leitungsqualität in Kombination mit der Bandbreitenbündelung und einer DUAL-SIM Funktion wird eine optimale Verbindungsqualität der Zug-Land Verbindung erreicht. Das eingebaute GPS Module ermöglicht GPS gesteuerte, standortabhängige Betriebsarten, damit kann z.B. die Bandbreite der Zug-Land Verbindung bei Einfahrt in einen Bahnhof erhöht werden indem der H2 Rail sich über mit einem WLAN Access Point im Bahnhofsbereich verbindet.

Der bintec H2Rail stellt in Schienenfahrzeugen erweiterte Kommunikationsmöglichkeiten bereit. Das Gerät bietet nicht nur Konnektivität, sondern eine Vielzahl erweiterte Funktionen wie Redundanz mittels mehrere Mobilfunkverbindungen, Traffic-Priorisierung, Trennung von Diensten und dynamische Routingoptionen um unterbrechungsfreie und sichere Verbindungen im fahrenden Zug zu realisieren.

Die robuste und vibrationsfeste Bauweise in Kombination mit der Verwendung von M12 Anschlusstechnik und Typ-N Antennenverschraubungen erlaubt einen langen störungsfreien Betrieb im täglichen Einsatz in Nahverkehrs-, Hochgeschwindigkeitszügen sowie in Straßenbahnen. Das Gerät ist nach EN50155 für den Betrieb im Bahnen zertifiziert.

Scenarios

Hohe Verfügbarkeit und maximale Redundanzkonfiguration

Hohe Verfügbarkeit und maximale Redundanzkonfiguration

Key Features

Optimierte Zug-Land Verbindungsqualität

Verbessert die Bandbreite durch die Nutzung von bis zu vier LTE/LTE-A Modulen mit Bandbreitenbündelung.

Mobilfunkanbieter Redundanz durch DUAL SIM

Einem WWAN Modul können zwei SIM Karten zugeordnet werden. Damit läßt sich beim Überschreiten der Landesgrenze ein alternativer Provider zu verwenden, oder bei Nichtverfügbarkeit eines Providers automatisch ein alternativer Provider nutzen. Der H2 Rail kann mit maximal vier SIM Karten ausgestattet werden.

WLAN

Bis zu zwei WLAN Module (a/b/g/n/ac) verbessern die Performance bei einer hohen Anzahl von WLAN Teilnehmern. Die WLAN Module können auch als WLAN Client betrieben werden, um z.B. bei Einfahrt in einen Bahnhof die Bandbreite über die Verbindung zu einem lokalen WLAN AP deutlich zu erhöhen. Eine Integration von Fahrgast WLAN Systeme (HotSpot) ist über VPN oder über das integriete Captive Portal sehr einfach realisierbar.

Kontinuierliche Verfügbarkeit durch WWAN-Bündelung

Gleichzeitige Nutzung aller WAN Schnittstellen (LTE, WLAN, Sat) um verschiedene Dienste über dedizierte Schnittstellen gezielt zu bedienen oder zur Optimierung der Bandbreite und Verfügbarkeit.

Sichere, isolierte Kommunikation von Diensten

Die sichere Trennung über VLAN Protokolle oder/und die Separierung einzelener Ethernet-Schnittstellen erlauben unterschiedlichen Diensten das gleiche Medium getrennt voneinander zu nutzen.

Embedded GPS (NMEA): Kompatibel zu Drittanbietern

Perfekt für das Flottenmanagement und für standortabhängige Bildschirmwerbung. Der H2-Rail stellt GPS Daten nach NMEA Standard in Echtzeit zur Verfügung.

Standortabhängige, GPS gesteuerte Funktionen

Dynamische Gerätekonfiguration basiered auf der GPS Position. Damit kann z.B. das WLAN entweder während der Fahrt als AP und bei Einfahrt in den Bahnhof als WLAN Client zur Bandbreitenerhöhung konfiguriert werden.

Professionelles Netzwerkmanagement

Ein cloudbasiertes Netzwerkmanagementsystem erlaubt das einfache Ausrollen von Konfiguration für ein ganzes Projekt. Optional lässt sich Netzverfügbarkeit, die Netzperformance und die Nutzung der Dienste entlang der Fahrtroute monitoren.

Optimiertes Hardware Design für Schienenfahrzeuge

Der H2 Rail erfüllt die Anforderungen, die für Schienenfahrzeuge gelten und ist nach EN 50155, EN 50121-3-2, EN 301 511, EN 301 908-1, EN 45545-2 zertifiziert. Ein vibrationsfestes Design, ein zulässiger Temperaturbereich von -25 to 70°C und die Verwendung von robusten Schnittstellenverbindern (M12) runden das Konzept ab.

Zwei (vier) gleichzeitige WWAN Schnittstellen

  • Bis zu zwei WWAN Module mit LTE-A/LTE/HSDPA+/HSDP/EDGE in den Standardmodellen
  • Optional sind als Sondermodell auch Versionen mit bis zu vier WWAN Modulen möglich
  • Modelle mit LTE-A (cat.6) Modulen bieten bis zu 300 Mbit/s Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload
  • Modelle mit LTE (cat.4) Modulen bieten bis zu 150 Mbit/s Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload.
  • Vier SIM Kartenslots ermöglichen Dual SIM Anwendungen
  • Zwei externe Antennen pro WAN Modul anschließbar, über Typ-N Antennenbuchsen

Bis zu zwei WLAN Funkmodule (802.11a/b/g/n/ac)

  • Wählbare Betriebsarten: Access Point oder Client im 2,4 oder 5GHz Frequenzband
  • MIMO 2×2 mit zwei externen Antennenanschlüssen über Typ-N-Antennenbuchsen
  • WLAN Sicherheit: WPA, WPA2
  • Quality of Service WMM, Multi-SSID

Ethernet Schnittstellen

  • 4-Port Switch (X-coded M12)
  • 802.3i (10BaseT), 802.3u (100BaseT), 802.3ab (1000BaseT)
  • VLAN & 802.1x, Duplex support, Speed autonegotion

Integriertes GPS

  • Anschluss für aktive GPS Antenne mit FME Anschluss
  • NMEA Protokoll
  • LTE (cat.4): Erfassungszeit (Hot start 2,5 sec, Warm start 26 sec, Cold start 35 sec)
  • LTE-A (cat-6): Erfassungszeit (Hot start 1 sec, Warm start 29 sec, Cold start 32 sec)

Umgebungsbedingungen

  • Betriebstemperaturbereich: -25°C bis 70°C
  • Relative Feuchte: 5% bis 95%
  • Antischock und Vibrationsfestigkeit (EN 61373)

Zulassungen und Prüfzertikate

  • Railway: EN 50155, EN 50121-3-2, EN 45545-2
  • Railway Shock & vibration: EN 61373
  • Protection of health and safety: EN 60950, EN 62311
  • Electromagnetic compatibility: EN 301 489-1, EN 301 489-3, EN 301 489-17, EN 301 489-24
  • Radio equipment: EN 301 908-1, EN 300 440-2, EN 300 328, EN 301 893
  • ROHS: EN 50581

Stromversorgung

  • Wahlweise 72-110 oder 24 VDC Versorgung (M-12)

Mechanik

  • Länge x Breite x Höhe: 186 x 483 x 43,6 mm (1U rack)
  • Gewicht: ca. 3,3 kg
  • Flexible Installation: Rack oder horizontal

WLAN Funktionen

  • HotSpot Gateway, unterstützt den bintec HotSpot
  • Integrierter WLAN Controller um weitere bintec AP im Fahrzeug zu managen
  • Dynamische Auswahl der Betriebsart (AP/Client) in Abhängigkeit von der GPS Position

IP Protokoll (IPv4)

  • ARP, ARP Proxy, MTU discovery, NAT, ECMP, BFD
  • Static & dynamic routing: RIP, OSPF, BGP, Policy based
  • Virtual Router Forwarding (Multi-VRF)

VPN Merkmale

  • IPsec: Transparent Mode und Tunnel inkl. DMVPNs
  • Pre-shared authentication: RSA, Zertifikate, MD5, SHA-1, SHA-2
  • IKEv1, IKEv2
  • Encryption: DES (56bit), 3DES (168bit), AES (128,192,256 bit)
  • Support von bis zu 200 Tunnel.

Sicherheit

  • Zertifikate: CSR, SCEP, X.509v3, PKIX, LDAP revocation
  • Standart, extended und stateful access Listen und session-based Firewall
  • DoS & DDoS Angriffserkennung

IP services (IPv4)

  • DHCP (Server, Client, Relay), DNS, FTP, SFTP, SSH, Telnet, NTP,
  • LDAP, Syslog, SCP client, TFPT server, DynDNS

Quality of Service

  • Classification, Marking, Bandbreitenmanagement, Limitierung und Priorisierung
  • Bis zu 32 Klassen & 16 Queues
  • Strict policies (PQ), Low latency (LLQ), Weight/class (WFQ,CBWFQ)
  • Open Link Aggregation (Standalone, VPN mode)

Besondere WWAN Funktionalitäten

  • Automatisches Hand-over mit aktiver und passiver Bewertung der Verbindungsqualität
  • Erweiterte Verbindungsüberwachung (Paketfehler, Verzögerung, Jitter)
  • Bis zu zwei SIM Karten können dem Hand-over Mechanismus zugeordnet werden

Bandbreitenmanagement

  • Vervierfachung der Bandbreite
  • IPsec basiertes Bandbreitenmanagementverfahren (OLA)
  • Multipath pro Session (TCP/IP)
  • DMVPN und dynamische Routen

Management

  • Cloudmanagement mit automatischer Provisionierung und Monitoring.
  • CLI basierte Konfiguration und Speicherung als Textdatei
  • Zugriff für Benutzer und Gruppen konfigurierbar
  • AAA Unterstützung (RADIUS, TACACS+ kompatibel)
  • Unterstützung von NetFlow, RMON (V5/V6), SNMPv1, v2, v3, Syslog
  • Managebar über SMS